Promit – Ihr zuverlässiger und erfahrener Partner. Sicherheit vom Marktführer.

Was genau ist die psychische Gefährdungsbeurteilung (GBU Psyche/ GBpsych)?

Die psychische Gefährdungsbeurteilung oder Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung ist im Arbeitsschutzgesetz § 5 Absatz 6 gesetzlich vorgeschrieben und verpflichtet alle Unternehmen und Organisationen zur Durchführung.

Das Hauptziel der psychischen Gefährdungsbeurteilung ist es, die Arbeitsbedingungen und Arbeitsanforderungen aller Mitarbeiter*innen zu evaluieren und festzustellen ob eine potenzielle psychische Gefährdung vorliegt. Psychische Belastungen können die Gesundheit beeinträchtigen und somit einen starken Einfluss auf die Arbeitsweise und Produktivität Ihrer Beschäftigten haben.

Die entsprechenden Unfallversicherungen prüfen die Durchführung und die regelmäßige Aktualisierung dieser. Bei Nichteinhaltung drohen entsprechende Konsequenzen.

Bei der psychischen Gefährdungsbeurteilung steht der Schutz der Mitarbeiter*innen im Vordergrund – das Hauptziel ist festzustellen, ob die Arbeitsbedingungen,die Arbeitsanforderungen, das Arbeitsumfeld und die Zusammenarbeit für die Beschäftigten eine potenzielle Belastung darstellen. Sollte dies der Fall sein, müssen entsprechende Maßnahmen umgesetzt werden.

Aus dieser gesetzlichen Pflicht heraus können sich durch eine professionelle Durchführung viele Vorteile für Ihr Unternehmen ergeben.

Warum ist die Durchführung für Sie so wichtig?

  • Gesetzliche Absicherung: Die Durchführung der psychischen Gefährdungsbeurteilung ist gesetzlich vorgeschrieben und muss in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden. Mit dem Team von ProMit sind Sie zu 100 % auf der sicheren Seite und brauchen sich keine Sorgen zu machen.

  • Ausschluss privater Haftung: Wenn Sie bei der Prüfung durch die Berufsgenossenschaft oder des Gewerbeaufsichtsamts nicht ausreichend abgesichert sind, drohen Ihnen empfindliche Bußgelder, bis hin zu einer Privathaftpflicht aus Organisationsverschulden. Wir bei Promit sind der Marktführer in Süddeutschland bei Kommunen und Städten mit 25.000 jährlich durchgeführten Befragungen – wir sind Ihr zuverlässiger und starker Partner.

  • Finanzielle Vorteile: Durch die Umsetzung der psychischen Gefährdungsbeurteilung erhöht sich die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und Sie profitieren auch finanziell. Für jeden investierten Euro erhalten Sie im Durchschnitt 1,60 Euro zurück (DGU).

 

Welche zusätzlichen Vorteile warten auf Sie?

Bei einer professionellen Durchführung können Sie eine Vielzahl weiterer kurz-, mittel- und langfristiger Vorteile erwarten:

Psychische Gefährdungsbeurteilung Auflistung der Vorteile

Wie ist der allgemeine Ablauf?

Bei der psychischen Gefährdungsbeurteilung gibt es verschiedene Ansatzpunkte und potenzielle Problemfelder, die unbedingt zu beachten sind. Daher ist es notwendig einen strukturierten und erprobten Prozessablauf einzuführen und konsequent anzuwenden.

Unsere Leistungen beinhalten eine gründliche Vorbereitung, anonyme Testdurchführung, adäquate Auswertungen und Betreuung während der gesamten Projektlaufzeit. Mit unserem 4 Phasenplan sind Sie zu 100 % auf der sicheren Seite und brauchen sich keine Sorgen zu machen.

Psychische Gefährdungsbeurteilung Übersicht des Prozessablaufes in sechs Phasen als dreidimensionale Treppe

Phase 1: Vorbereitung

In einer Erstbesprechung werden die potenziellen Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens diskutiert und herausgearbeitet. Anschließend werden die konkreten Befragungsinhalte für die Fragebögen festgelegt.

Grundsätzlich evaluieren unsere Fragebögen die vier Handlungsfelder:

Arbeitsumgebung, Arbeitsorganisation, Arbeitsaufgabe und Zusammenarbeit.

Unser Fokus liegt dabei auf der Ermittlungen von potenziellen Quellen für psychische Belastungen zu erkennen.

Wir bieten unseren Kunden individuelle Befragungsinhalte unter Berücksichtigung der Branche und der entsprechenden Organisation.

 

Phase 2: Durchführung


Während der Testdurchführung werden die Fragebögen von den Mitarbeitern freiwillig und anonym ausgefüllt. Anschließend erfolgt die Datenerfassung und statistischen Auswertungen. Basierend auf den Ergebnissen wird das Gutachten „psychische Gefährdungsbeurteilung erstellt. 

Zusätzlich zum Gutachten werden Ihnen in unserer Präsentation die Ergebnisse grafisch dargestellt.

Phase 3: Ergebnispräsentation

Das Gutachten und die Ergebnisse werden dem Management vorgestellt. Anschließend werden die Ergebnisse, die Auswertungen und potenziellen Maßnahmen ausgetauscht und diskutiert.

Dabei werden in Zusammenarbeit mit den Führungskräften realisierbare, schnell umsetzbare und kostengünstige Maßnahmen erarbeitet und festgelegt.

Zum Abschluss erhält jeder Kunde eine Urkunde als Bestätigung der Durchführung.

Phase 4: Maßnahmenumsetzung

Aus den gewonnenen Erkenntnissen der Befragung sollten nun Handlungen und Maßnahmen abgeleitet werden, die in Ihre bereits bestehende Unternehmensstruktur und Arbeitsprozesse zu implementieren sind.

Phase 5: Wirksamkeit der Maßnahmen (optional)

Die festgelegten und kommunizierten Maßnahmen werden nach drei, sechs oder zwölf Monaten auf ihre Wirksamkeit hin überprüft und dokumentiert.

Phase 6: Fortführung

Der Gesetzgeber weist darauf hin, dass die psychische Gefährdungsbeurteilung in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden muss, um das psychische Wohl der Belegschaft gewährleisten zu können. Wir bieten Ihnen eine Fortschreibung Ihres Projektes „psychische Gefährdungsbeurteilung“  an. Ziel ist es mit Ihnen gemeinsam einen kontinuierlichen Weiterentwicklungs- und Verbesserungsprozess zu etablieren.

Wir, das PROMIT Team sind mit 25.000 Befragungen pro Jahr Marktführer bei Städten und Gemeinden in Süddeutschland rund um die Themen psychische Gefährdungsbeurteilungen und Mitarbeiterbefragungen – wir sind Ihr zuverlässiger und erfahrener Partner.

Worauf warten Sie noch?

Treten Sie noch heute mit uns in Kontakt für eine kostenlose Erstkonsultation.

Gerne führen wir diese auch online mit Ihnen durch.

 

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Erstberatung.

7 + 6 =